Mikroschweißkopf ORBIWELD 17

Aktivgekühlter Orbitalschweißkopf für Rohre in der Halbleiterfertigung

Integrierte Bedienelemente und Aktivkühlung ermöglichen kurze Fertigungszyklen

Eine Neuentwicklung unter den Schweißköpfen bringt Orbitalum Tools mit dem ORBIWELD 17 auf den Markt. Mit abnehmbarer Spannkassette, integrierten Bedienelementen und einer Aktivkühlung punktet er im Vergleich mit den gängigen Systemen der Marktbegleiter deutlich. Damit lassen sich dünne Rohre, wie sie in der Halbleiterfertigung zum Einsatz kommen, einfach, schnell, zuverlässig und vor allem qualitativ hochwertig verschweißen.

Mit dem ORBIWELD 17 setzt Orbitalum neue Maßstäbe. Nach einer genauen Marktrecherche hat Hersteller Orbitalum Tools aus Singen diesen neuen Orbitalschweißkopf an entscheidenden Punkten verbessert, um Handling, Schweißergebnisse und Fertigungszeiten zu optimieren.

Da der OW 17 kompatibel zu den bisherigen Marktstandards ist, kann der Anwender einfach auf die neue Technik umsteigen. Der Orbitalschweißkopf ist speziell für kleine Rohrdurchmesser von 3,0 bis 17,2 mm und Wandstärken bis 1,62 mm konzipiert, wie sie in Fertigungsanlagen der Halbleiterindustrie zum Einsatz kommen. Der OW 17 verfügt über eine abnehmbare Spannkassette, die sich in der Inline-Montage auf der Baustelle ebenso wie der Prefab-Fertigung von Modulen in der Werkstatt sehr einfach um die zu verschweißenden Rohre positionieren lässt. Aufgrund der kompakten, handlichen Bauweise kann sie sauber positioniert und perfekt zur Schweißstelle ausgerichtet werden und ermöglicht so den Einsatz unter beengten Platzverhältnissen.
Sitzt die Kassette, wird der Schweißkopf in die Kassette eingesetzt und fixiert und die Schweißung kann beginnen. Im Griff des Kopfes integriert sind dazu die benötigten Bedienelemente für Start, Stopp, Gasfluss und Elektrodenwechsel. Eine LED gibt dem Schweißer Aufschluss über den Betriebszustand wie Schweißbereitschaft oder aktiver Prozess. Daher wird kein zweiter Bediener an der zum Teil entfernt stehenden Schweißstromquelle benötigt.
Die integrierte Aktiv-Flüssigkeitskühlung schützt den OW 17-Kopf vor Überhitzung und ermöglicht eine hohe Einschaltdauer sowie kürzere Arbeitszyklen.

Der Kopf des OW 17 ist für 1,0 mm und 1,6 mm Elektroden ausgelegt und sorgt dadurch für konstant hohe Elektroden-Standzeiten beim Schweißen von dickeren Wandstärken. Also kann dieser Orbitalschweißkopf z.B. auch bei Doppelwandrohrsystemen eingesetzt werden. Der Anwender spart dadurch einen 2. Orbitalschweißkopf.
Mit dem OW 17 lassen sich sowohl Rohr-an-Rohr- wie auch Rohr-an-Ventilblock-Verbindungen o.ä. sicher realisieren. Die mitgelieferte, einstellbare Abstandslehre erleichtert dem Bediener das Einrichten der Elektrode; eine an der Kassette befestigte und dadurch unverlierbare Einlegelehre stellt die exakte Positionierung des zu verschweißenden Rohrstoßes sicher.